Integrationsrat in Troisdorf muss erhalten bleiben

Pressemitteilung der Grünen Fraktion im Rat der Stadt Troisdorf vom 17.10.2017

Der Absicht der von CDU und FDP geführten NRW-Landesregierung, Integrationsräte als Pflichtgremium der Kommunen abzuschaffen, erteilen wir Grüne im Rat der Stadt Troisdorf eine klare Absage. Wir stehen auch in Zukunft für den Erhalt des Integrationsrates, der gut in unserer Stadt verankert ist und wichtige Arbeit leistet.

Imke Geske, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Rat der Stadt Troisdorf sowie Mitglied im Integrationsrat: „Das Thema Integration ist eine Querschnittsaufgabe, die einen möglichst breiten Input braucht. Der Integrationsrat ist ein über lange Jahre gewachsenes Instrument zur politischen Teilhabe von Migrant*innen in der Stadt, und seine Mitglieder sind wichtige Ansprechpartner*innen für interkulturelle Belange. Wir Grüne sehen keinen Grund, dieses Gremium in Frage zu stellen und sind daher befremdet über die Pläne von CDU und FDP. Eine Abschaffung der Integrationsräte würde die Integrationspolitik auf den Stand der frühen 90er-Jahre bringen, als es nämlich noch keine verpflichtenden Gremien gab, um die Migrant*innen einzubeziehen. Das kann keine Lösung sein.“

Diesen Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.