Ausrichtung der städtischen Kapitalanlagen auf nachhaltige und ökologische Investments

11.09.2019

Beschlussentwurf: Die Verwaltung fordert die Rheinische Versorgungskasse auf, die Anlagestrategien des KVR-Fonds verstärkt auf Nachhaltigkeit und Ökologie auszurichten. Grundlage für die Neuausrichtung der Strategien sollen mindestens die Standards der Landesregierung für die landeseigenen Pensionsfonds sein. Zur Durchsetzung der Nachhaltigkeitskriterien wird die Verwaltung gebeten, mit den anderen Mitgliedskommunen im KVR-Fonds entsprechende Gespräche zu führen.

Die Verwaltung möge erneut prüfen, ob gegenüber 2016 die Anlagebedingungen für Stiftungskapital sich dergestalt geändert haben, dass ein höherer Prozentsatz des Stiftungsvermögens in nachhaltige Investments fließen kann.

Begründung: Bereits 2016 hat sich der Haupt- und Finanzausschuss mit der Einführung von Anlagestrategien für städtische Fonds beschäftigt. Der Antrag damals wurde einstimmig abgelehnt, weil die Stadt Troisdorf keine eigenen Kapitalanlagen aufgelegt hat.

Alle Arbeitsfelder der Stadt, und somit auch das Finanzwesen, sind aufgefordert, im Rahmen eines verstärkten Klimaschutzes Beiträge zu liefern. Demzufolge erscheint es wichtig, die Idee von 2016, städtisches Kapital verpflichtend auf der Basis nachhaltiger Anlagekriterien anlegen zu lassen, wieder aufzugreifen. Mit mittlerweile rund 2 Mio. € Kapital würde dann auch der Finanzsektor über die Einlagen in den KVR-Fonds seinen Baustein zur Verbesserung des Klimas liefern.

Laut Aussage der Rheinischen Versorgungskasse, Stand vom 31.12.2018, werden bereits Teile des Fonds in durchaus nachhaltige Mikrofinanz-Produkte investiert. Die Darstellung lässt allerdings offen, mit welchem prozentualem Fondsanteil und in welcher Form zukünftig der Anteil nachhaltiger Anlagenprodukte erhöht werden soll. Aus GRÜNER Sicht ist es daher sinnvoll, die Verwaltung verbindlich zu beauftragen, sich in der RVK einzubringen.

Die Anlagelandschaft hat sich gegenüber 2016 im Bereich Nachhaltigkeit und Ökologie weiter diversifiziert und erzielt mittlerweile gute Renditen.

Ansprechpartner: Thomas Möws