Alle Beiträge von GRUENEPARTEI

Auf der Flucht von Syrien nach Troisdorf – Fotovortrag und Diskussion mit Erik Marquardt

Erik Marquardt war in den vergangenen Monaten mehrfach auf der Balkanroute unterwegs. Dabei hat er den Weg der Flüchtlinge fotografisch festgehalten und sich intensiv mit den Flüchtenden und der Situation auf der Fluchtroute beschäftigt.

Am 28.04.2016 um 19:30h wird er in der Stadthalle Troisdorf von seinen Erlebnissen berichten. In seinem Fotovortrag schildert er die Probleme, Eindrücke und Erlebnisse auf der Fluchtroute, von den ankommenden Flüchtlingsbooten in Griechenland über die Balkanroute bis nach Nordeuropa und macht damit die aktuelle Fluchtbewegung anschaulich.

Erik Marquardt ist Fotojournalist, Mitglied des Parteirates von Bündnis 90/DIE GRÜNEN und ehemaliger Bundessprecher der Grünen Jugend. Im Anschluss gibt es auch die Möglichkeit mit Erik Marquardt und uns über die Situation zu diskutieren und Fragen zu klären.

Einlass ab 19 Uhr
Eintritt frei


Die Veranstalter*innen behalten sich vor von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die der rechten Szene zuzuordnen sind oder in der Vergangenheit durch rechte Äußerungen aufgefallen sind, den Zutritt zu verwehren (nach §6 VersG.).

Troisdorf erhält 2016 rund 7,7 Millionen Euro für die Flüchtlingsaufnahme

Die drei kommunalen Spitzenverbände in NRW, die Koalitionsfraktionen von SPD und GRÜNEN im Landtag NRW und die Landesregierung haben sich nach intensiven Verhandlungen auf eine faire Kostenerstattung für die Unterbringung und Versorgung der Geflüchteten in den Kommunen verständigt. Troisdorf wird danach ab 2016 mit deutlich mehr Geld rechnen können.

„Die Stadt Troisdorf erhält für das Jahr 2016 zunächst rund 7,7 Millionen Euro auf Grundlage der Prognose über die Flüchtlingszahlen in 2016. Am 1.1.2016 erfolgt dann eine Zählung der Geflüchteten in den Städten und Gemeinden, auf deren Grundlage die Zahlungen angepasst werden. Ende 2016 erfolgt dann eine weitere Überprüfung der Entwicklung mit der Möglichkeit noch einmal nachzusteuern. Eine gerechte Verteilung der Mittel wird so sichergestellt. Ab 2017 wird es eine dynamisierte Monatspauschale pro Geflüchtetem geben. Damit gibt NRW nicht nur die gesamten Fördermittel des Bundes weiter, sondern erhöht auch die Landesmittel deutlich“, teilt Robert Wendt, stellv. Fraktionsvorsitzender der Grünen Fraktion im Rat der Stadt Troisdorf, mit. Troisdorf erhält 2016 rund 7,7 Millionen Euro für die Flüchtlingsaufnahme weiterlesen

dm-Markt-Spendenaktion zugunsten Kurdischer Gemeinde: Grüne kritisieren Absage und rufen zu Spenden auf

Pressemitteilung der Troisdorfer Grünen vom 14.10.2015

Die Drogeriemarktkette dm hat eine für Samstag (17.10.) geplante Spendenaktion zugunsten der kurdischen Gemeinde abgesagt. Bei der Aktion sollte Rupert Neudeck, Mitgründer von Cap Anamur und der Grünhelme, an der Kasse der Troisdorfer Filiale sitzen und Spenden für die kurdische Gemeinde sammeln. Daraufhin wurde dieser Verein in sozialen Netzwerken bewusst in die Ecke der PKK gestellt und somit zu einem Angriffsziel gemacht. Zur am Dienstag von dm kommunizierten Absage der Spendenaktion erklärt Imke Geske, Sprecherin des Ortsverbandes der Troisdorfer Grünen:

„Die Troisdorfer Grünen kritisieren die Absage der geplanten Spendenaktion. Sie ist ein fatales Signal an türkische Ultra-Nationalist*innen, die in sozialen Netzwerken Boykottaufrufe gegen dm initiierten und zu Gewalt aufriefen. Gewaltdrohungen sind in einem Rechtsstaat inakzeptabel. Wir dürfen diesen Drohungen als Gesellschaft nicht nachgeben und uns im zivilgesellschaftlichen Engagement beschneiden lassen. Wir Grüne stehen an der Seite aller Demokrat*innen: Kein Fußbreit für Nationalist*innen!“

dm-Markt-Spendenaktion zugunsten Kurdischer Gemeinde: Grüne kritisieren Absage und rufen zu Spenden auf weiterlesen

Gesundheitsversorgung der Flüchtlinge verbessern: Grüne fordern Gesundheitskarte für Troisdorf

Pressemitteilung der Troisdorfer Grünen vom 29.08.2015

Das Land Nordrhein-Westfalen hat als erstes Flächenland einen Rahmenvertrag mit den Krankenkassen ausgehandelt und bietet somit den Kommunen die Möglichkeit die Gesundheitskarte für Flüchtlinge einzuführen. Am Freitag, den 28.08.2015, haben die Grüne Gesundheitsministerin Barbara Steffens und Vertreterinnen und Vertreter der Krankenkassen die entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. 

Imke Geske
Imke Geske
 

Hierzu erklärt Imke Geske, Sprecherin des Ortsverbandes der Troisdorfer Grünen: 

„Wir Troisdorfer Grüne freuen uns sehr darüber, dass in NRW mit diesem Schritt die Gesundheitsversorgung der Flüchtlinge entscheidend verbessert werden kann. Wir Grüne setzen uns für die Gesundheitskarte für Flüchtlinge auch in Troisdorf ein. 

Grüne Fraktion begrüßt Mietpreisbremse für Troisdorf

Pressemitteilung der Grünen Fraktion im Rat der Stadt Troisdorf

Das  NRW  Landeskabinett  hat  am  heutigen  Dienstag  beschlossen,  die Mietpreisbremse  in  Troisdorf  und  21  weiteren  NRW-Kommunen  einzuführen.  Die GRÜNE  Fraktion  im  Rat  der  Stadt  Troisdorf  begrüßt  die  Entscheidung  ausdrücklich. Hierzu erklärt Robert Wendt, stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

„In  nur  22  der  396  Kommunen  in  NRW  soll  mit  der  Einführung  der  sogenannten Mietpreisbremse  geregelt  werden,  dass  Mieten  ab  dem  01.  Juli  bei  einer Neuvermietung  nicht  mehr  als  10%  über  der  ortsüblichen  Miete  liegen  dürfen.  Wir GRÜNE  begrüßen  die  Berücksichtigung  der  Stadt  Troisdorf  bei  der  Einführung  der Mietpreisbremse,  auch  wenn  die  Regelung  leider  nicht  nach  umfassenden Modernisierungen  gilt.  Wir  erwarten  durch  die  Neuregelung  einen  guten  Schutz  der Troisdorfer  Bürgerinnen  und  Bürger  vor  überhöhten  Mieten.  Der  gängigen  Praxis  in Ballungszentren  und  wachsenden  Regionen  Mieten  bei  Neuvermietungen  um  20-30 %  zu  erhöhen,  galt  es  einen  Riegel  vorzuschieben.  Wir  wollen,  dass  sich  Familien das  Leben  in  unserer  Stadt  leisten  können  –  das  geht  nicht,  wenn  sie  alleine  bis  zu 40% ihres Einkommens in Mieten investieren müssen.“ Grüne Fraktion begrüßt Mietpreisbremse für Troisdorf weiterlesen

Für ein fahrradfreundliches Troisdorf 2.0: Grüne fordern Radstation am Bahnhof

Pressemitteilung der Troisdorfer Grünen vom 11.05.2015

Im Investorenauswahlverfahren zur Neugestaltung des Troisdorfer Bahnhofes hat sich die Jury einstimmig für einen Entwurf entschieden, der architektonisch und inhaltlich überzeugen konnte. Noch vor den Sommerferien sollen nun Verhandlungen über die Details der Neugestaltung mit dem ausgewählten Investor abgeschlossen werden. Hierzu erklärt Imke Geske, Sprecherin des Ortsverbandes der Troisdorfer Grünen:

„Wir Grüne freuen uns, dass die Neugestaltung des Bahnhofes in naher Zukunft beginnen wird. Troisdorf hat mit diesem Bauvorhaben die einmalige Chance, eine Mobilitätszentrale in der Innenstadt anzusiedeln.