Archiv der Kategorie: Anträge

Einführung eines Troisdorf-Passes, „TroPass“

09.11.2016

Der TroPass soll Menschen mit geringem Einkommen ermöglichen, Rabatte auf verschiedene Entgelte zu erhalten. Dies sind vorwiegend Bezieher*innen von Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe nach SGB XII und Troisdorfer*innen, deren laufendes monatliches Einkommen maximal 30 % über diesem Bedarfssätzen liegt. Berechtigt sind ferner Bezieher*innen von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, von wirtschaftlicher Jugendhilfe nach SGB VIII, Wohngeldempfänger*innen  sowie Bezieher*innen von Kindergeldzuschlag.

Einführung eines Troisdorf-Passes, „TroPass“ weiterlesen

Umwandlung der Stelle Umweltbüro in eine halbe Stelle „Beauftragter für lokale Biodiversität“

24.10.2016

Beschlussentwurf:

Der Umwelt- und Verkehrsausschuss empfiehlt dem Haupt- und Finanzausschuss das Umweltbüro zu Gunsten einer halben Stelle einer/s „Beauftragten für lokale Biodiversität“ umzuwandeln. Arbeitsgrundlage des/der Beauftragten sind die im UVA beschlossen Punkte inklusive der Umsetzung des Biodiversitätskonzeptes. In Zusammenarbeit mit dem Kreis soll ergänzend ein stadtweiter Biotopverbund unterhalb der Ebene von Landschafts- und Naturschutzgebieten geschaffen werden.

Umwandlung der Stelle Umweltbüro in eine halbe Stelle „Beauftragter für lokale Biodiversität“ weiterlesen

Ausweisung von Sonderparkplätzen im Rahmen des neuen Car-Sharing-Gesetzes

21.09.2016

Beschlussentwurf:

Die Verwaltung wird gebeten, in Zusammenarbeit mit interessierten Car-Sharing-Anbietern geeignete Standorte für Sonderparkplätze im Rahmen des anstehenden Car-Sharing-Gesetzes zu prüfen und dem Ausschuss die Ergebnisse  mitzuteilen, damit ggf. nach Schaffung der rechtlichen Grundlage die Sonderparkflächen ausgewiesen werden können.

Ausweisung von Sonderparkplätzen im Rahmen des neuen Car-Sharing-Gesetzes weiterlesen

Neuausrichtung der Aufgaben der Stabsstelle „Gesunde Stadt“

21.09.2016

Beschlussentwurf:

Der Bürgermeister wird gebeten die Stabsstelle „Gesunde Stadt“  umzuwandeln in eine Organisationseinheit, die zukünftig zusätzlich im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) eingesetzt wird. Im Sinne einer „Best-Practice“-Strategie soll das städtische BGM interessierten Troisdorfer Unternehmen und einer breiteren Öffentlichkeit näher gebracht werden. Die neue Organisationseinheit ist zukünftig Trägerin dieser Aufgabe ergänzend zur Aufgabe einer Ansprechstelle für die Verwaltungsaufgabe „Gesunde Stadt“.

Die Stadt Troisdorf verbleibt im Netzwerk „Gesunde Stadt“ und verpflichtet sich weiterhin zur Umsetzung des Neun-Punkte-Programms der Ottawa-Charta durch eine entsprechende Verankerung der Verpflichtungen in der Verwaltung insgesamt.

Neuausrichtung der Aufgaben der Stabsstelle „Gesunde Stadt“ weiterlesen

Sachstandsbericht über das städtische Compliance-Konzept

19.09.2016

Beschlussentwurf:

Die Verwaltung berichtet im Haupt- und Finanzausschuss über ihr Compliance-Konzept. Die Verwaltung legt dar, ob und nach welchen Kriterien bzw. welchem Regelwerk das Konzept entwickelt wurde und wie der Erfolg des Konzeptes bewertet wird.

Sachstandsbericht über das städtische Compliance-Konzept weiterlesen

Errichtung und Betrieb einer Fahrradstation am neuen Troisdorfer Bahnhof

06.02.2016

Beschlussentwurf:

Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit dem Investor die Möglichkeiten für Errichtung und Betrieb einer Fahrradstation am neuen Bahnhof Troisdorf zu prüfen und gegebenenfalls ein solches Projekt zu unterstützen. Die Troisdorfer Fahrradhändler und der ADFC sollen einbezogen und Fördermöglichkeiten gesucht werden. Auch die Finanzierung eines solchen Projektes soll dargestellt werden, insbesondere ob und wie Errichtung und Betrieb ohne städtische Haushaltsmittel möglich ist.

Errichtung und Betrieb einer Fahrradstation am neuen Troisdorfer Bahnhof weiterlesen